Allgemeines

Alaska hat etwa die Form eines Rechteckes. Das Land wird gegliedert durch die beiden hohen Gebirgsketten der Alaska Range im Süden* und der Brooks Range** im Norden. Von Süden nach Norden kann es grob in drei Klimazonen unterteilt werden:

1) die südliche Küstenlandschaften mit der Küste und den vorgelagerten Inseln des Pfannenstiels (niederschlagsreich, Regenwald) und der Aleuten (8 Monate Schnee und Regen, 4 Monate schlechtes Wetter)
2) die inneren Plateaus
3) das durch die Tundra mit ihren zahllosen Rinnsalen und Tümpeln geprägte arktische Küstenland mit Permafrostboden (North Slope genannt)

Die Übergangszonen bilden einerseits der boreale (nördliche) Nadelwald - die Taiga: mit Sumpfgebieten, Mooren und Gewässer - sowie andererseits die Waldtundra: mit Büschen und Zwergsträuchern, die dann weiter nördlich in die Tundra: karges Land mit Moose und Flechten, übergeht.
Diese Zonen bestimmen das Vorkommen der Pflanzen und ihre Form.

*        Die Alaska Range bildet einen etwa 1000 km langen Bogen von der Alaska Peninsula bis zur kanadischen Grenze - höchste Erhebung in dieser Kette ist der Denali mit 6194 m. Der Südabhang der Alaska Range ist durch eine vorgelagerte Hügelzone relativ flach abfallend geformt, während der Nordhang mehr oder weniger steil abfällt.

**      Die Kette der Brooks Range ist ebenfalls ca. 1000 km lang (höchster Berg mit 2816 m ist der Mount Chamberlin) und bildet eine natürliche Grenze zwischen dem zentralen Teil Alaskas und der North Slope, die sich bis zum Nordpolarmeer hin ausbreitet.         

Pflanzenwelt: siehe
http://en.wikipedia.org/wiki/Category:Flora_of_Alaska

ebenfalls empfehlenswert
siehe:  http://www.mountainnature.com/Plants/

Pflanzen-Wörterbuch englisch-deutsch / deutsch-englisch
siehe: http://www.dict.cc/?s=pflanze